© Steller Musikanten im TSV Stelle e.V.

Picknickkonzert auf Hof Freschenhausen

Feierliches Galakonzert im

Herzen der Natur

„Wir   haben   gar   nicht   gewusst,   dass   es   so   eine   schöne   Hofanlage   in   unmittelbarer   Nähe   zu   Maschen gibt“   sagten   Zuschauer   und   stiegen   erstaunt   von   ihrem   Fahrrad.   Auf   dem   Gepäckträger:   Wolldecken und ein prall gefüllter Picknickkorb mit Rotwein, Kaffee, Gebäck und allerlei Leckereien. Und   tatsächlich:   Im   prächtigen   Sonnenschein   präsentierte   sich   der   Hof   Freschenhausen   seinen   Gästen und   sie   kamen   zahlreich.   Über   500   Gäste   kamen   und   machten   es   sich   gemütlich,   bevor   die   Steller Musikanten   auch   musikalisch   Glanz   in   die   schöne   Atmosphäre   brachten:   Das   Orchester   marschierte mit   dem   Marsch   „In   die   weite   Welt“   ein,   an   der   Spitze   der   Formation   ein   sichtlich   gut   gelaunter   Hermann Köhler, der Dirigent der Steller Musikanten. Passender    konnte    die    Eröffnung des     18.     Picknickkonzertes     nicht sein,   als   (v.l.)   Jan   Woller,   Sebastian Kock        und    Cornelius    Ballon    zu Beginn   des   Titels   „Der   Jäger   aus Kurpfalz“     auf     den     Hörnern     ihre Signale      gaben.      Das      Publikum folgte      gespannt      dem      weiteren Verlauf   des   Konzertes,   in   dem   flotte Titel    wie    „Arrival“    von    Abba    und „Puttin    on    the    Ritz“    ebenso    ihre Anerkennung   des   Publikums   fanden wie Titel von Ernst Mosch. Die   Hausherren   Brigita   und   Gerd   Benthack   ließen   es   sich   nicht   nehmen,   alle   persönlich   zu   begrüßen. „Ihr   seid   hier   sehr   Willkommen   !“,   rief   Gerd   Benthack   Zuschauern   wie   Musikern   voller   Stolz   zu.   Steffen Albers   vom   Verein   Naturschutzpark   Lüneburger   Heide   ergänzte   in   seiner Ansprache:   „Wir   dürfen   dieses hübsche   Anwesen   im   Rahmen   einer   Stiftung   verwalten   und   freuen   uns,   dass   das   Hofleben   durch   das Picknickkonzert   so   lebendig   sein   kann.   Ich   selbst   freue   mich   immer   wieder   darauf,   bei   den   Konzerten hier zu sein“. Entspannt   und   friedvoll   ging   es   zu, als   sich   die   Zuschauer   in   der   Pause stärkten.     Sehr     beliebt     war     hier Kaffee      und      Kuchen,      den      die Anwohner   des   Hofes   ihren   Gästen anboten.   Wer   es   herzhafter   mochte, bediente       sich       am       Grill       der Freiwilligen    Feuerwehr    Stelle    und fand     anschließend     Zeit     für     eine angeregte          Unterhaltung          mit Musikern     und     Zuschauern     oder einen        Spaziergang        auf        der weitläufigen Hofanlage. Nach   einem   schwungvollen   kurzweiligen   zweiten   Konzertteil   wurde   es   feierlich:   Moderator   Heiko   von Bargen   gratulierte   Willi   Rulfs,   Manfred   Ziegler,   Peter   Ziegler   und   Jürgen   Burow   zu   Ihrem   50-jährigen Bühnenjubiläum.   Für   sie   hatte   das   Orchester   einen   Ehrenplatz   reserviert.   So   wechselten   sie   für   das Stück   „Ein   halbes   Jahrhundert“   auf   die   Seite   des   Publikums:   Das   Orchester   hatte   ihnen   dort   einen Tisch   inmitten   der   Gäste   reserviert,   einen   Kuchen   gebacken   und   Kaffee   bereitgestellt.   Anschließend folgten    alle    Zuschauer        dem    Orchester    zum    Hauptportal    des    Hofes.    Dort    fand    in    sonniger Abendstimmung traditionell das Picknickkonzert mit dem Großen Zapfenstreich seinen Abschluss. Eine    Träne    stand        so    manchem Zuschauer     dabei     im    Auge:    Alle lauschten   andächtig   dem   Finale   als am      Ende      des      letzten      Tones zunächst    nur    absolute    Stille    und Vogelgezwitscher     und     dann     ein tosender Applaus zu hören war.  Was für ein tolles Konzert ! Wer   die   Steller   Musikanten   schon   bald   wieder   erleben   möchte:      Sie   spielen   auf   dem   Schützenfest   in Ramelsloh am 05. August 2016.

          

Musik für jung und alt - so lautet das Motto der

Steller Musikanten.

Der   Name   ist   Programm,   richtet   sich   die   Musik   der Steller   Musikanten   an   Fans   aller Altersgruppen,   so besteht   das   Orchester   ebenso   aus   Musikern   aller Altersschichten.   Genau   das   ist   es,   was   die   Steller Musikanten   auszeichnet,   einen   Generationskonflikt kennt man hier nicht.

Steller Musikanten

Gala 2016 ein toller

Erfolg !

Die        musikalischen        Gäste        der diesjährigen    Steller    Musikanten    Gala stehen     für     feinste     Blasmusik,     die Original   Tiroler   Kaiserjäger   gehören   zu den Spitzenorchestern in Europa. Mit    entsprechender    Spannung    wurde das           Konzertwochenende           von Zuschauern           und           Musikanten gleichermaßen     erwartet.     Die     Tiroler Kaisermusik   hatte   sich   mit   62   Musikern auf     den     Weg     von     Innsbruck     nach Stelle   gemacht   und   wurde   dort   herzlich empfangen.
Erfahren Sie mehr Erfahren Sie mehr Steller Musikanten
im TSV Stelle von 1907 / 1919 e.V.

Eintrittskarten

online bestellen online bestellen Weitere Termine finden Sie hier Weitere Termine finden Sie hier

Wir haben

Nachwuchs !

Wir   freuen   uns,   dass   immer   mehr   junge und   junggebliebene   Musiker   den   Weg   zu den Steller Musikanten finden. Dirigent     Hermann     Köhler     stellte     sich einem   Interview   und   sprach   über   Wege zur     Musik     und     was     für     Jugendliche wirklich zählt
Das will ich lesen Das will ich lesen