© Steller Musikanten im TSV Stelle e.V.

Musik für jung und alt - so lautet das Motto der

Steller Musikanten.

Der Name ist Programm, richtet sich die Musik der Steller Musikanten an Fans aller Altersgruppen, so besteht das Orchester ebenso aus Musikern aller Altersschichten. Genau das ist es, was die Steller Musikanten auszeichnet, einen Generationskonflikt kennt man hier nicht.
Steller Musikanten
im TSV Stelle von 1907 / 1919 e.V.
seit vielen Jahren kennen wir uns und ich weiß, dass ihr nicht nur selbst engagierte Musiker seid, sondern auch seit Jahr und Tag Fans der „Original Egerländer Musikanten“. Am 21.4.2021 jährt es sich zum 65. Mal, dass man sich an die Gründung des „erfolgreichsten Blasorchesters der Welt“ erinnert. Die respektable Geschichte dieses Klangkörpers über diese unglaublich lange Zeit ist untrennbar mit dem Lebenswerk von Ernst Mosch verbunden. In 43 Jahren hat er seinen musikalischen Lebenstraum mit seinen Musikern verwirklicht. Ursprünglich als typisches Nachkriegsprojekt gegründet, sind „Die Egerländer“ über diese lange Zeit zu einem Vorbild vieler Musikkapellen geworden. In meiner heutigen Tätigkeit als Nachfolger des legendären Bandgründers Ernst Mosch spüre ich diese Zusammenhänge immer noch täglich. Die Musik der „Egerländer“ begleitet nicht nur alle MusikantInnen bis heute emotional und fachlich, sondern wurde in der deutschen Kulturlandschaft zu einer Marke. Wenn die „Steller Musikanten“ am 21.4.2021 in der Pandemiezeit an diese Zusammenhänge erinnern, werden sie sich selbst auch wieder ihrer Geschichte und tollen Aufgabe als Kulturträger bewusst. Gerade auch die kulturellen Ereignisse vermissen wir im Moment alle so sehr, deshalb unterstütze ich nicht nur selbst sondern fordere unsere Gesellschaft komplett dazu auf, alle Menschen, die sich aktiv oder passiv um die Kultur bemühen, wert zu schätzen. Den „Steller Musikanten“ wünsche ich eine gute Zukunft, engagierte BürgerInnen und Mitmenschen, die ihr Tun schätzen und möglichst viel Jugend, die sich von ihnen begeistern lassen. Meine Begeisterung für Musik wurde einstmals auch von Menschen entfacht, die mit viel Herz, Talent und Fleiß sich darum bemüht haben…..und auch damals waren die Zeiten nicht ganz einfach…. Mit herzlichen musikalischen Grüßen,

Euer

Ernst Hutter

Grußworte von Ernst Hutter

Liebe

Steller Musikanten,

22. Picknickkonzert auf Hof Freschenhausen

Musik ist bunt!

Lange mussten Zuschauer und Musiker der Steller Musikanten auf das erste Livekonzert warten. Ihre traditionelle Steller Musikanten Gala veranstalteten sie im April noch als „Online-Konzert“ gemeinsam mit dem Polizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern. Viele Fans verfolgten an den Bildschirmen die Konzerte doch nun trafen sich alle in traumhafter Umgebung: Im Juni fand das 22. Picknickonzert auf Hof Freschenhausen statt. Viele folgten der Einladung der Steller Musikanten, schon früh vor Konzertbeginn trafen viele Zuschauer ein und machten es sich mit Pricknickdecke und Leckereien so richtig gemütlich. Das Wetter hätte zudem nicht besser sein können, die Sonne schien vom wolkenlosen Himmel und die hohen Temperaturen ließen sich im Schatten der großen Eichen der weitläufigen Hofanlage bestens aushalten. Die Feuerwehr grillte Wurst und bot kalte Getränke an, von den Hofbewohnern gabs Kaffee und Kuchen. Picknick unter Freunden! Die Steller Musikanten hatten ein buntes Musikprogramm mitgebracht: Vom Solo „Von Freund zu Freund“ es spielten die Solisten Silvia von Bargen am Euphonium und Jan Woller am Flügelhorn bis hin zu modernen Stücken wie „Heal the world“ von Michael Jackson boten sie den Zuschauern ein gut zweistündiges Konzerterlebnis der besonderen Art. Immer wieder kommen Gäste auf Empfehlung erstmalig zu diesem Konzert und sind begeistert. „Ich habe das Gefühl die Musik klingt hier noch weicher und schöner als in der Konzerthalle, das liegt sicherlich an der schönen Umgebung“, hörte man Zuschauer schwärmen. Steffen Albers sprach im Namen des Vereins Naturschutzpark Lüneburger Heide, der die Hofanlage als Stiftung betreibt, wertschätzende Grußworte. Er zeigte sich glücklich, mit dem Picknickkonzert kulturelles Leben auf der Hofanlage als Tradition für die Zukunft sichern zu können. Besonders von allen erwartet wurde dann der traditionelle und feierliche Abschluss des Konzertes. Dazu wechselten Zuschauer und Musiker gemeinsam nochmals den Platz und erlebten vor dem Portal des Hauptgebäudes den „Großen Zapfenstreich“ wie er sonst nur bei feierlichen, öffentlichen Anlässen, wie zum Beispiel bei der Verabschiedung hochrangiger Politiker zu hören ist. Am Ende verließen alle Beteiligten mit einer Gänsehaut und schönen Titeln im Ohr den Hof nicht ohne sich das Versprechen zu geben: „Wir treffen uns hier wieder zum 23. Picknickkonzert in genau einem Jahr.“ Wer das Konzert am Termin verpasst hat kann die Gala 2022 auch weiterhin online erleben.
Direkt zum Konzert Direkt zum Konzert
Durch Druck auf den Button gelangen Sie zu unserem Kanal auf YouTube.